Die neusten Videos findest du unter dem Button Filme. Viel Spass!

 

Nächstes Musik im Rausch: 22. April 2016, 20:30 im alten Krematorium Sihlfeld Zürich
Tickets: klick hier!

 

Künstlerische Leitung Education Projekt des Tonhalle Orchesters Zürich @ Tonhalle Zürich
26. Februar 2015 

 Musik im Rausch@Boulderhalle Minimum, Zürich 18. April 2015


Next Musik im Rausch 18. April 2015  20.30 Uhr @ Boulderhalle Minimum,  Zürich
Robert Schumann und Bèla Bartòk 

Vorverkauf und weitere Infos:www.musikimrausch.ch 


 

 

Musik im Rausch@Surber Metallbau 12. Dezember 2014

 

 

Next Musik im Rausch 12. Dezember 2014  20.30 Uhr @ Surber Metallbau, Zürich

Johannes Brahms: Ungarische Tänze für Violine, Cello, Gitarre und Klavier

Felix Mendelssohn: Klaviertrio d-moll, op. 49

Vorverkauf und weitere Infos:www.musikimrausch.ch
Abendkasse CHF 42 / Student CHF 22    Bar ab 19.30 Uhr

 

 Interview Tagesanzeiger August 14

 

 

Musik im Rausch@Alter Botanischer Garten, Zürich  23. August 2014

 

 

 

Next Musik im Rausch 23. August 2014  20.30 Uhr @ Alter Botanischer Garten, Zürich

J. S. Bach: Goldbergvariationen arr für Streichtrio / K. Penderecki: Quartett ....
für Klarinette, Geige, Cello und Bratsche

Abendkasse CHF 38 / Student CHF 18     Bar ab 19.30 Uhr
Vorverkauf:www.musikimrausch.ch

 


 

Artikel im Züritipp Mai 2014



 

Konzertkritik in der Zuger Zeitung 21. Mai 2014 

 

 

Musik im Rausch@Bermuda Garage, Zürich  8.März 2014

 

Next Musik im Rausch 8. März 2014  20 Uhr @ Bermuda Garage Werkstatt, Zürich

Franck / Tartini / Piazzolla / Bartòk / Arutiunian... für Geige, Klavier und Akkordeon

 Abendkasse CHF 39 / Student CHF 18     Bar ab 19 Uhr

 

 Musik im Rausch@Prime Tower 22. Januar 2014

Artikel im  BOLERO Magazin 


 Next MUSIK IM RAUSCH 22. 01. 2014 @ Clouds Prime Tower, Zürich

 

Gessnerallee Zürich, 22.11.2013

Musik im Rausch@Prime Tower Zürich 31.10.2013

 

Next MUSIK IM RAUSCH 30.10.13 @ Clouds Prime Tower, Zürich

Mit dem time traveler unterwegs in Zeit und Raum. Ein virtuoser Flug durch 200 Jahre Musikgeschichte. Mit Deborah Marchetti an der Geige und Anita Leuzinger am Cello. Klassik pur und unplugged. Ein Erlebnis klassischer Zeitlosigkeit, während sich unten die nächtliche Stadt im Raum bewegt. Exklusiv reisen im Höhenrausch der Sinne. Und warm umfangen von der gediegenen Atmosphäre der Clouds Bar.

Ludwig van Beethoven, Duo Nr.1 (1815)
Erwin Schulhoff, Duo Nr.1 (1925)
Johann Sebastian Bach, aus den Inventionen, Nr. 1, 6, 14 (1720)
Bohuslav Martinù, Duo Nr.1 (1927)
Johann Halvorsen: Passacaglia (um 1929)

 

 

Interview in der Zürichsee Zeitung 21.9.2013


 

 

Musik im Rausch 27.09.13  Elektrizitätswerk Jona-Rapperswil

 

 

Next MUSIK IM RAUSCH @ Turbinenhalle Elektrizitätswerk, Rapperswil-Jona

Die Dieselturbinenhalle des Elektrizitätswerks spiegelt den Geist des einsetzenden zwanzigsten Jahrhunderts.
Werke von Bach, Haydn, Schulhoff, Janacek sowie Phillip Glass führen durch 250 JahreMusikgeschichte.
Im Programm werden kompositorische Glanzstücke gespielt, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: 
den Zuhörern den Atem zu rauben.

Der Konzertzyklus Musik im Rausch mit Deborah Marchetti und Gastmusikern löst klassische Musik aus ihren traditionellen Aufführungsräumen und Konzertformen. Er lässt veränderte Wahrnehmungen bei Zuhörern und 
entstehen und schafft unmittelbare Interaktion zwischen Künstler und Publikum.

 

Musik im Rausch, 7. 7. 13  Amboss Rampe Zürich

 

 

Next MUSIK IM RAUSCH @ Amboss Rampe Zürich

Sonntag, 7. Juli 2013, 20:30 Uhr mit Deborah Marchetti Geige und Jonas Iten Cello

MUSIK IM RAUSCH musica architectura 15.5.13 Plaza Zürich

SAVE THE DATE

15. Mai 2013 / 20 Uhr

zum zweiten Mal im Plaza Klub Zürich

Musik im Rausch und Deborah Marchetti mit dem Thema MUSICA ARCHITECTURA



musica architectura

Nach ihrem fulminanten Einstieg in die Clubszene im Oktober letzten Jahres mit Beethoven trifft Tolstoi spielt die international renommierte Geigerin Deborah Marchetti zum zweiten Mal unplugged im Plaza auf, begleitet vom Wiener Pianisten Bernhard Parz. Das neue Programm, ein prickelnder Exkurs in die Parallelwelten von Musik und Architektur, kombiniert hochkarätige Klassik mit neuester Videotechnologie. Was haben die Werke grosser Komponisten wie Beethoven oder Schumann mit monumentalen Bauwerken wie dem Kolosseum oder den Pyramiden zu tun? Sie gehorchen exakt den gleichen Prinzipien. Dazu schreibt der berühmte Architekt Le Corbusier, der selbst aus einer Musikerfamilie stammt: „Die Musik ist Zeit und Raum wie die Architektur.“

Werke von Beethoven und Schumann.

Tickets CHF31 / 19 unter http://www.plaza-zurich.ch/nu/events/event_list_type/2

 

 

 

 

Beethoven trifft Tolstoi im Plaza Klub Zürich26. Oktober 2012, 20:00

Musik im Rausch – neue Räume für klassische Musik

Tickets CHF 31, Studis CHF 19

(starticket.ch, BIZZ, Jelmoli, Manor, Migros City)

 

eigene Konzertreihe MiR - Musik im Rausch

beginnt mit dem ersten Konzert am 26. Oktober 2012 in Zürich

MiR - erschliesst neue Räume für klassische Musik und setzt damit ganz neue Akzente.

weiteres in Kürze...

 

 

Konzertübertragung auf Radio DRS2

zum Anhören

 

 

1. März 2012, 21.30 Uhr Konzert im  Longstreet, Zürich

Eintritt frei


nächste Konzerte
13. Januar 2012, 19.30 Uhr
Baden, Sebastianskapelle Rezital
Bach / Ustwolskaja / Haubensak  

27. Januar 2012, 19.30 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr
Zürich, Wasserkirche Rezital
Bach / Ustwolskaja / Haubensak



 

GEGENSATZ & ANZIEHUNG

So heisst das neue Rezitalprogramm, welches ich zusammen mit Stefan Wirth, Klavier, am 18.3.2011 aus der Feuertaufe heben werde. Hier kombinieren wir Tradition und Moderne. Es steht Mozart und Beethoven, der Russischen Komponistin Galina Ustwolskaja gegenüber…

Ein paar Details vorab:

Mozart hat die Sonate KV 304 zum Tod seiner Mutter geschrieben. Er konnte nicht bei Ihr sein, weil sein Vater ihn für Konzerte durch ganz Europa schleppte.

Die Beethoven Kreutzer Sonate ist wohl die bedeutendste und auch berüchtigtste unter seinen 10 Violinsonaten. Es ist ein Meisterwerk an Energie und Spielfreude.

Ustwolskaja hat ihr Duett 1964 geschrieben. Es ist ein Werk mit grossen Gegensätzen. Im ersten Teil ist der Rhythmus und die Agogik von einer Unmittelbarkeit, ich würde sogar sagen Brutalität geprägt und später wird es sanft fast resigniert.

Ob der Rahmen gesprengt wird? Wir werden sehen…

Ich freue mich jedenfalls sehr darauf und bin gespannt, was Ihr davon haltet. Deshalb würde ich mich sehr freuen Euch am Freitag, 18.März um 19.30 im Lindengarten Saal Zürich (hinter Kunsthaus) zu sehen. 

 

Ab Januar 2011 werde ich endlich wieder unterrichten. Es liegt mir am Herzen, mein Know-how, meine Erfahrung und die Freude an der Musik weiter zu geben. Sei es als Konzertgeigerin oder Kammermusikerin. Ich unterrichte privat, Anfänger und  Fortgeschrittene. Kleine und Grosse…Die Musik bringt Seelenräume in Schwingung und unterstützt die Konzentrationsfähigkeit.

Ich freue mich darauf! Unter Kontakt könnt ihr mich erreichen. 

 > PDF Flyer runterladen hier klicken

 Musical Opinion UK September / 10